Back

Über den Kunstverlag Franz Hanfstaengl – heute Blanc Kunstverlag

1833 Gründung der Franz Hanfstaengl Kunst- und Verlagsanstalt in München
1868 Übergabe an den Sohn Edgar Hanfstaengl
1885 Gründung der Hanfstaengl Kupferdruckerei
1892 Ernennung zur „Königlich Bairischen Hofkunstanstalt“
1907 Übergabe an den Sohn Edgar II Hanfstaengl
1927 Übernahme der 1862 gegründeten Berliner Photographische Gesellschaft durch den Kunstverlag Franz Hanfstaengl
1980 Übernahme der Franz Hanfstaengl Kunst- und Verlagsanstalt durch den Münchner Kunstverlag Blanc1998 Übernahme des Schuler Verlags Stuttgart durch den Kunstverlag Blanc

Mai 2016 Übernahme des Blanc Kunstverlags
durch den Münchner Papierhändler York von Schultzendorff

Die Erben Peter Blanc‘s verkauften im Mai 2016 den Blanc Kunstverlag und die dazu gehörende Kupferdruckerei. Damit ist die Fortführung des ehemaligen Verlagshauses Franz Hanfstaengl gesichert und die Tradition des Kupferdrucks bleibt gewährleistet. Doch nicht nur die einmaligeDruckkunst des Kupferdruckes soll erhalten bleiben. Die wohl weltgrößte historische Kupferdrucksammlung soll den Kunden im In- und Ausland auf neuen Wegen (Internet/Onlinehandel) zugänglicher gemacht werden.

Der Blanc Kunstverlag besitzt rund 6.000 Platten unterschiedlichster Stilrichtungen und Zeiten (allein die Privatsammlung "Corpus Imaginum", die Franz Hanfstaengl über Jahrzehnte aufbaute, umfasst über 900 zeitgenössische, kulturhistorische Fotografien und Portraits).

Gedruckt wird auf Original Druckmaschinen, die inzwischen über 150 Jahre alt sind.